item4

Theodoros Paraskevopoulos, Ökonomischer Berater von Syriza

Kurzbiografie: Geboren 1946 in Athen. Paraskevopoulos kommt zunächst als Gastarbeiter nach Deutschland und arbeitet bei AEG in Hamburg. Es folgt ein Studium der Wirtschaftswissenschaften in Kiel. Danach ist er in Hamburg als Wirtschaftswissenschaftler in einem kleinen Privatunternehmen tätig. Bis 1988 ist Paraskevopoulos Mitglied der Eurokommunistischen Partei Griechenlands, 2006 wird er Mitglied von Syriza, als deren außenparlamentarischer Geschäftsführer er drei Jahre lang amtiert. Paraskevopoulos ist Mitglied des außenpolitischen Ausschuss der Partei.

In der Zeit zwischen 23. und 29. April 2015 führte DIE LINKE in Freiburg, Lahr, Stuttgart, Mannheim und Heidelberg Solidaritäts- und Informationsveranstaltungen zu Griechenland mit Theodoros Paraskevopoulos durch. Am 24. April war er im Grünen Baum, Lahr-Mietersheim.

Gebt Griechenland eine Chance – Widerstand gegen das Troika-Diktat

Zwischen der griechischen Regierung und ihren Gläubigern in der EU ist ein Kleinkrieg ausgebrochen. Griechenland kämpft dabei darum, als gleichberechtigter Verhandlungspartner anerkannt zu werden. Die EU-Kommission zeigt sich kompromissbereit. Aber die deutsche Bundesregierung stellt klar: Griechenland ist Befehlsempfänger. Der deutsche Europa-Kurs aus Kürzungen und Lohnsenkungen ist nicht verhandelbar. Was sind die Ursachen für die jetzige Situation in Griechenland? Welche Rolle spielt die Troika hierbei und vor allem, wie kann es weitergehen? Welche Perspektiven hat Griechenland überhaupt angesichts leerer Kassen und der Notwendigkeit von Hilfskrediten? Insbesondere da Syriza mit dem klaren Ziel angetreten ist, das Spardiktat zu beenden. Welche Rolle nimmt Deutschland und die deutsche Arbeitsmarktpolitik dabei ein?

Dazu und zu vielen weiteren Fragen aus dem Publikum hat Theodoros ausführlich Stellung bezogen und auch seine Meinung und Einschätzungen eingebracht.

Gemeinsam haben wir über Möglichkeiten und Wege linker Politik in einer scheinbar so verfahrenen Situation wie in Griechenland diskutiert. Insbesondere auch, was wir hier in Deutschland zur Solidarität mit den Griechinnen und Griechen beitragen müssen.

70 Leute nahmen an der Veranstaltung mit Theodoros Paraskevopoulos in Freiburg teil, in Lahr waren wir 20.

Die bürgerliche Presse ignoriert solche Informationen aus erster Hand, es gab keine Berichterstattung in Freiburg und Lahr!

Gebt Griechenland eine Chance!

Linke Liste Lahr

2. Legislaturperiode

Kontakt

Zusätzliche Verweise zum Thema


Theodoros Paraskevopoulos am 15. Februar 2015 bei Anne Will: >

 

im Deutschlandfunk: >

 

im Bayrischer Rundfunk: >

 

ein kurzes Interview im Mannheimer Morgen 30. April 2015: >

 

hämischer Artikel in Springers "Welt" zum Auftritt bei Günther Jauch: >

Lukas Oßwald
Sonja Rehm