Zusätzliche Verweise zum Thema


Fahrradklima-Test 2014

Ergebnisse

25.3.2015

Verkehrsausschuss

Beschluss die Otto Hahn-Straße bergwärts mit Schutzstreifen auszustatten und die Fahrbahnverengung beim Beginn der 30er Zone zu modifizieren.


19.2.2015

Radfahrklima in Lahr

Hier kann man sich die Auswertung bezogen auf Lahr herunterladen.

Berichte der Tageszeitungen: LZ, BZ, LA


Januar 2015

Was sich seit der Wahl im Mai 2014 verändert hat:

Leider ist der neue im Bau befindliche Radweg entlang der Rhein-/Schaefflerstraße überhaupt nicht nach unserem Geschmack. Wir haben die Planung und Ausführung hart kritisiert: Das Ziel den Radverkehr attraktiv zu machen wird hier grob verfehlt! Hier, wo vor allem Pendler früh und abends flott, in Zukunft vermehrt mit dem eRad, zur Arbeit und Schule wollen, wird der Radverkehr alle paar Meter durch die bevorrechtigten Ausfahrten ausgebremst. Es wird deutlich, dass der abseitige Zweirichtungsradweg hier eine Fehlkonstruktion ist. Die Straße hätte um drei Meter verbreitert werden sollen um beidseitig einen Radfahrstreifen anlegen zu können.

Unserer Kritik wurde von den Stadtplanern nicht widersprochen, nur darauf verwiesen, dass die Anlage halt schon fast fertig sei. Sie wurde noch von dem alten Team unter Michael Kleinthomä geplant. Kosten 333.000 €, davon 238.000 Zuschuss vom Land.

Stand Mai 2014

Ost-West Velobahn

Ein vor kurzem beendetes Forschungsprojekt im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen (BAST) an drei deutschen Städten, darunter Coburg, eine Stadt von der Größe Lahrs, hat ergeben, dass die sinnvolle und systematische Förderung des Radverkehrs eine Reduzierung der Kfz-Fahrleistung um 3-13% zur Folge hat: Radpotenziale im Stadtverkehr

Die bandartige Siedlungsstruktur entlang der Schutter bietet beste Voraussetzungen für einen hocheffizienten Radschnellweg in der Hauptverkehrsrichtung. Ein Radschnellweg ist ausreichend breit und frei von Hindernissen. Er könnte nah an der Schutter zwischen Seelbach und dem Industriegebiet West realisiert werden, mit einer breiten Bahnunterführung wie in Achern.

Für mehr Sachverstand, was die Bedürfnisse des Radverkehrs anbelangt, braucht die Stadt einen Verkehrsexperten! Das Lahrer Stadtplanungsamt hat bisher keinen einzigen, Offenburg z.B. drei! Auch um sich solchen Pfusch zu sparen wie er erst kürzlich mit den rechtwinkligen Gehwegradspuren in der Hansastraße wieder neu aufgelegt wurde.

Lahr soll Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) werden! Dort tauschen sich Fachleute über ihre Erfahrungen aus und ersparen ihrer Gemeinde teure Fehler.

Jeder der für’s Velo als Verkehrsmittel gewonnen werden kann ist ein Gewinn für seine Mitwelt und hat natürlich selbst am meisten davon. Eine attraktive Infrastruktur trägt dazu sehr viel bei und ist billiger und effizienter als bei allen anderen Verkehrsträgern!

Radverkehr

Linke Liste Lahr

2. Legislaturperiode

Kontakt

Lukas Oßwald
Sonja Rehm